Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rasieren vs. Waxing

Gillette RasiererWenn es um das Thema Haarentfernung geht, dann gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Während die einen zum klassischen Nassrasierer greifen, mögen es andere lieber langanhaltend und sind auch bereit, dafür Schmerzen in Kauf zu nehmen. Waxing steht gerade hoch im Kurs und ist daher in aller Munde. Doch kann es diese exotische Enthaarungsmethode wirklich mit der klassischen Rasur aufnehmen? Welche Vor- und Nachteile haben die beiden Anwendungen und welche passt am besten zu Ihnen? Finden Sie es hier heraus.

Die klassische Nassrasur

Rasieren vs. WaxingDie Rasur ist die wohl beliebteste Methode der Haarentfernung bei Frauen und bei Männern. Die Vorteile der Anwendung liegen auf der Hand: Eine Rasur geht schnell und tut (wenn man sich nicht aus Versehen schneidet) nicht weh. Außerdem erfordert diese Technik kein Fachwissen und kann immer und überall durchgeführt werden. Vor allem wegen dieser Einfachheit erfreut sich die Rasur größter Beliebtheit.

Wichtig ist, dass Sie beim Rasieren auf die richtige Ausrüstung achten. Hierzu gehört nicht nur ein hochwertiger Nassrasierer, sondern auch Rasierschaum oder –gel sowie Wasser. Diese Hilfsmittel sind erforderlich, um Ihre Haut zu schonen und die Rasur mit maximalem Erfolg zu krönen. Was nur wenige wissen: Der Schaum oder das Gel werden nicht nur benötigt, damit die Klinge sanfter über die Haut gleiten kann. Die Mittel sorgen auch dafür, dass die Haut aufgeweicht wird und die Haare dadurch besser und gründlicher entfernt werden können. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Sie erst einen Moment abwarten, ehe Sie nach dem Einschäumen mit der Rasur beginnen.

Das exotische Waxing

Hört man den Begriff Waxing, so denkt man fast schon automatisch an heißblütige Brasilianerinnen. Seinen Ursprung hat das Enthaaren mittels Wachs allerdings wahrscheinlich im Orient. Dort haben haarfreie Körper aus religiösen Gründen eine lange Tradition. Der Islam schreibt nämlich seit jeher vor, dass gewisse Bereiche vom Körper – beispielsweise die Achseln und der Intimbereich – haarfrei bleiben sollen. Da das Entfernen von jedem einzelnen Haar mithilfe einer Pinzette auf Dauer zu mühsam war, entwickelten die Menschen im Orient schließlich eine Technik, bei der die Haare mithilfe einer klebrigen Masse herausgerissen wurden. Auf diese Weise entstand das Waxing, das noch heute dem gleichen Prinzip folgt:

  • Die entsprechende Haut wird mit warmem Wachs bestrichen
  • Auf diese Stelle wird ein spezielles Papier aufgelegt und festgedrückt
  • Anschließend wird das Papier mit einem kräftigen Ruck abgezogen
  • Dabei werden Haare mitsamt der Wurzel aus der Haut gerissen

Der Aufwand und auch die Schmerzen lohnen sich. Wer die Waxing-Behandlung erst einmal hinter sich gebracht hat, kann sich mindestens zwei, maximal vier Wochen über eine glatte und haarfreie Haut freuen. Die Methode eignet sich für alle Körperbereiche, also auch Intimbereich und Achseln. Hier wird das Waxing allerdings als noch unangenehmer empfunden.

Mittlerweile ist die Haarentfernung mittels Wachs nicht mehr nur in speziellen Kosmetikstudios möglich. Immer mehr Firmen bieten mehr oder weniger professionelle Sets für zu Hause an, die eine einfache Handhabung und gute Ergebnisse versprechen. Tatsächlich erfordert es jedoch erst einmal viel Übung, bis man die Papierstreifen mit der richtigen Geschwindigkeit und der nötigen Entschlossenheit abziehen kann. Eine weitere Alternative zur teils kostenintensiven Profi-Behandlung sind Kaltwachsstreifen, die für wenig Geld in der Drogerie erhältlich sind. Diese Streifen sind bereits mit kaltem Wachs bestrichen und müssen nur noch auf die gewünschte Hautstelle gelegt werden. Anschließend werden die Streifen wie gewohnt schwungvoll abgezogen. Anwendungsformen wie diese sind zwar kostengünstig und einfach in der Handhabung, können es aber dennoch nicht mit den Ergebnissen aus dem Kosmetikstudio aufnehmen.

Tipp! Beim Waxing gilt daher immer: Wer sich über gründliche und langanhaltende Ergebnisse freuen will, der sollte das Geld investieren und zu einem Profi gehen.

Rasieren und Waxing im Vergleich

Wenn Sie sich an dieser Stelle noch immer nicht für eine der beiden Methoden entscheiden können, hilft Ihnen vielleicht die folgende Übersicht. In dieser werden die verschiedenen Vor- und Nachteile beider Anwendungen anschaulich gegenübergestellt.

Rasieren

Waxing

Prinzip Beim Rasieren werden die Haare mittels einer Klinge an der Hautoberfläche abgeschnitten. Beim Waxing werden die Haare mittels Wachs und einem speziellen Papier mitsamt der Wurzel aus der Haut gezogen.
Wirkungsdauer Nach der Rasur ist die Haut meist nur wenige Tage oder gar Stunden glatt. Nach einem Waxing ist die Haut meist mehrere Wochen glatt.
Anwendung / Schwierigkeit Die Haarentfernung mittels Rasierer ist sehr einfach und kann schnell erlernt werden. Wichtig ist hierbei, dass die entsprechende Haut immer glatt gezogen und im Anschluss an die Rasur reichhaltig gepflegt wird. Wenn Sie Ihre Haare selbst durch Waxing entfernen wollen, werden Sie dafür mehrere Übungsanläufe benötigen. Viele empfinden den Umgang mit dem heißen, klebrigen Wachs als sehr kompliziert. Außerdem kann sich nicht jeder überwinden, den Papierstreifen mit Schwung zu entfernen.
Schmerz-Faktor Natürlich besteht beim Rasieren immer die Gefahr, dass Sie sich schneiden. Wenn Sie das allerdings vermeiden, entstehen dabei keinerlei Schmerzen. Waxing wird von den meisten als sehr schmerzhaft empfunden. Kein Wunder, schließlich werden die Haare regelrecht aus der Haut gerissen. Die gute Nachricht: Im Laufe der Zeit werden Sie sich mehr und mehr daran gewöhnen. Außerdem sind die Schmerzen geringer, wenn nur wenige Haare entfernt werden müssen (was vor allem für Männer mit einer ausgeprägten Brust- oder Rückenbehaarung ein Trost ist).
Preis Die Rasur ist eine der günstigsten Haarentfernungs-Methoden. Rasierer sind für wenig Geld erhältlich und Klingen, die einmal gekauft wurde, halten oft sehr lang.

Wer noch mehr sparen will, greift zu günstigen No Name-Produkten oder Wegwerf-Rasierern. Diese können allerdings qualitativ nicht überzeugen.

Der Preis von einer Waxing-Behandlung im Kosmetikstudio hängt von zwei Faktoren an:

  • dem verwendeten Wachs
  • der zu enthaarenden Stelle

Im Durchschnitt müssen Sie mit rund 40 bis 50 Euro pro Anwendung rechnen.

Waxing-Produkte aus der Drogerie oder dem Internet kosten rund 20 Euro.

Wenn Sie es schnell und unkompliziert mögen und lieber auf Schmerzen verzichten wollen, ist die Rasur die richtige Methode für Sie. Wenn Sie stattdessen Wert auf langanhaltende Ergebnisse legen, ist das Waxing eventuell die richtige Wahl für Sie. Wichtig ist, dass Sie sich mit der Methode rundherum wohlfühlen und diese auch gut in Ihren Alltag integrieren können. Denn eines ist Fakt: Die Entfernung der Haare sollte nie ein großes Thema sein, an dem man sich ewig aufhält.

Vor- und Nachteile des Rasierens

  • schnell und weniger schmerzhaft als Waxing
  • ideal für zwischendurch
  • wenig Aufwand
  • die Haare wachsen schneller nach als beim Waxing

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen