Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rasierer richtig reinigen und pflegen

Braun RasiererDer Rasierer ist in der Männerwelt eines der wichtigsten Pflegeutensilien, aber auch Frauen nutzen regelmäßig Rasierer, um sich von Körperbehaarung zu befreien. Wichtig dabei ist, dass Sie den Rasierer reinigen, egal ob Sie einen Nass- oder Trockenrasierer verwenden. Allein schon aus hygienischen Gründen, aber auch, damit sich auf den Rasierklingen kein Bakterien ansiedeln können, die zu Hautirritationen, Pickeln und anderen Unreinheiten führen können. Doch worauf ist zu achten, wenn Sie den Rasierer reinigen und sauber machen wollen? Unser Ratgeber liefert wichtige Tipps.

Trockenrasierer richtig sauber machen: So geht’s

  • Rasierer reinigenEs empfiehlt sich, den Trockenrasierer nach jeder Anwendung zu putzen und säubern.
  • Um den Klingenbock des Elektrorasierer von Haarresten zu befreien, kommt die kleine Reinigungsbürste zum Einsatz, die sich im Lieferumfang befindet. Alternativ können Sie auch einen Rasierpinsel für die Trockenreinigung des Rasierers verwenden. Andernfalls sammeln sich im Scherberereich Haare, Talg und Hautreste an, die letztlich die Leistung des Rasierers beeinträchtigen.
  • Lose Teile des Rasierer, etwa wie der Scherkopf, werden abgenommen und im Waschbecken ausgeklopft. Anschließend können die Klingen unter warmen Wasser ausgewaschen werden. Wer seinen Rasierer gründlich pflegen will, kann Flüssigseife oder Shampoo benutzen und mit einer eigens dafür gedachten Hand- oder Zahnbürste putzen. Danach klar abspülen.
  • Nach der Reinigung ist der Rasierapparat noch nass oder feucht. Bevor Sie die Teile wieder zusammenbauen, lassen Sie diese am besten an der Luft trocknen.
  • Viele Elektrorasierer sind komplett wasserdicht und können entsprechend unter fließend Wasser ausgespült werden. Im Zweifelsfall werfen Sie einen Blick in die Gebrauchsanweisung des Gerätes oder informieren sich auf der Herstellerseite im Internet.
  • Wer keine Lust mehr auf das ständige Rasierer reinigen hat, kann sich freikaufen. Denn viele Hersteller haben Elektrorasierer im Sortiment, die über ein Selbstreinigungsprogramm verfügen, dafür aber entsprechend teurer sind. Hierbei wird der Rasierer kopfüber in die Station gestellt und das Reinigungsprogramm gestartet.

Rasierer pflegen: Scherkopf desinfizieren

Bei der richtigen Pflege des Elektrorasierer darf das regelmäßige Desinfizieren der Scherköpfe (ca. einmal die Woche) nicht fehlen. Im Handel gibt es für diese gründliche und wichtige Pflege und Reinigung spezielle Reinigungsflüssigkeiten oder -sprays zu kaufen, mit denen Rückstände und Dreck fast von ganz alleine gelöst werden. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Scherfolie wird vorsichtig abgenommen und ausgeblasen
  • Scherfolie mit Flüssigkeit bearbeiten oder mit Reinigungsspray besprühen
  • Mit der kleinen Reinigungsbürste wird zunächst der freigelegte Scherkopf geputzt
  • Danach wird auch die Scherfolie mit dem Reinigungsmittel bearbeitet
  • Anschließend werden dreh- und abnehmbare Messerköpfe auf die gleiche Weise bearbeitet
  • Für die optimale Pflege wird der Scherkopf mit einem Tropfen Öl gefettet
  • Rasierapparat wird wieder zusammengebaut

Wie oft Scherfolie und Klingenblock wechseln?

Genau wie beim konventionellen Nassrasierer müssen auch beim Elektrorasierer die Klingen und Scherfolie gewechselt werden – aber weitaus seltener. Die Häufigkeit des Wechsel steht natürlich in unmittelbaren Zusammenhang mit dem individuellen Bartwuchs und der Häufigkeit der Benutzung. Laut Faustregel sollten Sie etwa alle 18 bis 24 Monate die Scherfolige und Klingenblock wechseln, damit der Rasierer optimal arbeitet und es aufgrund von defekten Teilen nicht zu Verletzungen kommt.

Tipp! Außerdem sollten Sie bei der professionellen Pflege des Elektrorasierers den Akku zusätzlich regelmäßig entladen und vollständig aufladen. So werden Sie die Lebensdauer des Rasierapparats verlängern.

Bauteil empfohlener Wechsel
Klingen nach 12 Rasuren bzw. 14 Tagen
Scherkopf alle 18 bis 24 Monate

Nassrasierer richtig reinigen und pflegen

Nassrasierer kommen nicht nur bei der Gesichtsrasur zum Einsatz, sondern werden auch für die Körperhaarentfernung unter den Achseln, auf der Brust, im Intimbereich oder auch der Beine herangezogen. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, wenn man einen Nassrasierer für das Gesicht und einen anderen für den Körper verwendet. So wird auch die Übertragung etwaiger Bakterien verhindert.

Damit die Rasierklinge möglichst lange scharf bleibt und sich somit die Lebensdauer verlängert, sollten Sie die Rasierer reinigen. Doch worauf ist zu achten, wenn man den Rasierer sauber machen will?

  • Da beim Nassrasierer die Rasierklingen bzw. die Klingen von Wechselsystemen in der Regel nach 12 Rasuren bzw. 14 Tagen gewechselt und somit nur für eine verhältnismäßig kurze Zeit zum Einsatz kommen, müssen Nassrasierer nicht besonders gepflegt und gesäubert werden.
  • Es reicht vollkommen aus, wenn die Klingen im warmen Wasserbad ganz ohne Hilfsmittel gereinigt werden.
  • Am besten ist, wenn das Waschbecken bei der Nassrasur zu ungefähr einem Drittel mit warmen Wasser gefüllt wird und der Rasierer vor und während der Rasur in das Wasserbad eingetaucht und geschüttelt bzw. schnell hin und her bewegt wird. Zum einen werden Barthaare und Rasierschaum entfernt, zum anderen wird die Rasur mit sauberen Klingen gründlicher. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass das warme Wasser die Klingen erwärmt und das Rasurerlebnis zudem auch angenehmer wird.
  • Ist die Nassrasur vollendet, wird der Rasierer gründlich unter fließend Wasser abgespült.
  • Das Wasser das an den Klingen haften geblieben ist, lässt sich durch kurzes, ruckartiges Schütteln weitestgehend entfernen. Den Nassrasierer können Sie dabei auch durch leichtes Abklopfen am Waschbeckenrand reinigen und von hartnäckigen Bartstoppeln befreien. Bei Mehrfachklingen können Sie auch durch kräftiges Pusten die Reste aus dem Rasierer herausbekommen.
  • Nach der Rasur und Reinigung ist der Rasierer bzw. die Rasierklinge noch feucht. Greifen Sie keinesfalls zu einem Handtuch, um den Rasierer abzutrocknen, da sonst die Klingen sehr schnell stumpf werden. Lassen Sie den Rasierer einfach an der Luft trocknen, wobei Wandhalterungen für den Trocknungseffekt sowie zur Aufbewahrung sehr praktisch sind, da die Klinge so nicht auf dem Rand des Waschbeckens oder einer anderen Unterlage aufliegt.
  • Befinden sich Kinder im Haushalt, sollten sowohl der Nassrasierer als auch die Ersatzklingen /-rasierer oder -köpfe aus deren Reichweite aufbewahrt werden. Am besten auch an einem trockenen Ort lagern.

Vor- und Nachteile der Pflege eines Rasierers

  • längere Haltbarkeit
  • bessere Hygiene
  • einfach umsetzbar
  • Zeitaufwand

Nassrasierer besonders gründlich sauber machen

Wer beim Rasierer Reinigen und Rasierer Pflegen besonders gründlich vorgehen will, kann den Rasier mit einem Rasierpinsel oder einer kleinen Bürste zusätzlich putzen. So werden Sie selbst hartnäckige Rückstände beseitigen. Um eventuelle Keime und Bakterien abzutöten, desinfizieren manche Männer und Frauen ihren Nassrasierer mit Alkohol, was aber im Grunde genommen nicht nötig ist.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 3,94 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen