Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rasierklingen – eine scharfe Angelegenheit

RasierklingeUm beim Rasieren makellose und stoppelfreie Ergebnisse zu erzielen, spielt natürlich die Rasierklinge eine wichtige Rolle. Egal, ob man nun zum Nassrasierer oder Elektrorasierer zurückgreift. Doch Rasierklingen sind teuer, weswegen viele aus Kostengründen lieber günstige Klingen kaufen, die qualitativ aber eher minderwertig sind. Schön für den Geldbeutel, aber erniger schön für die Rasur bzw. die Haut. Denn wie der Rasierklingen Test beweist, sind die Rasur-Ergebnisse bei minderwertigen Produkte nicht so gut und zudem ist die Verletzungsgefahr höher. Damit Sie beim Kauf neuer Rasierklingen keinen Fehlgriff machen, zeigen wir Ihnen worauf Sie achten müssen.

Rasierklingen Test 2018

Moderne Rasierklingen sind komplexe Systeme

RasierklingenAuch wenn man hin und wieder beim Elektrorasierer die Rasierklinge im Scherkopf bzw. unter der Scherfolie wechseln sollte, ist der Markt der Rasierklingen immer noch fest in den Händen der Nassrasur. Denn beim Nassrasierer müssen die Klingen deutlich häufiger ausgetauscht werden. Diese bestehen meist aus Kunststoff und beherbergen mehrere scharfe Blättchen aus Stahl. Während früher Rasierklingen nur eine Klinge hatten, handelt es sich heutzutage bei den Rasierklingen um komplexe Systeme, bei denen vier bis sechs Klingen dicht hintereinander liegen. Eine Rasierklinge mit mehreren Klingen hat den Vorteil, dass wesentlich mehr Haare entfernt werden und man mit der Rasierklinge nicht so oft über die einzelnen Regionen fahren muss. So werden Rötungen und Hautreizungen vermieden. Auf der Oberkante findet man zusätzlich oft eine Präzisionsklinge, mit der eine sehr genaue und saubere Rasur ermöglicht wird. Diese Rasierklinge wird meist für die Koteletten oder für die Region unter der Nase eingesetzt.

Rasierklingen Test hilft bei der Suche

Die Wahl nach dem richtigen Hersteller erübrigt sich oft. Denn wer sich einen Nassrasierer von Gillette kauft, kann diesen nur mit Rasierklingen von Gillette (z.B. Fusion, Mach 3, Venus) verwenden. Natürlich verhält es sich bei Wilkinson, neben Gillette der zweite Platzhirsch auf dem Rasierklingen-Markt, genauso. Für welchen Hersteller man sich entscheidet, muss jeder ganz persönlich für sich entscheiden. Hier kann vielleicht ein Rasierklingen Test bzw. Rasierklingen Testbericht weiterhelfen. Neben Gillette und Wilkinson gibt es aber selbstverständlich noch weitere Anbieter von Rasierklingen, wobei deren Bekanntheitsgrad deutlich geringer ist. Von Einwegrasierern sollten Sie aber Abstand nehmen, da deren Klingen von Hause aus nicht so scharf sind.

Wann muss die Klinge gewechselt werden?

Aber ganz gleich für welchen Hersteller Sie sich entscheiden: Achten Sie immer darauf, dass die Rasierklinge scharf ist. Neu gekauft und frisch gewechselt sind die Klingen generell ausreichend scharf, aber in Abhängigkeit von der Rasur-Häufigkeit und -Verhalten stumpfen die Klingen unterschiedlich schnell ab. Eine stumpfe Rasierklinge erkennen Sie an folgenden Punkten:

  • die Rasur ist sehr unsauber ist
  • häufigeres Fahren über die zu rasierende Region
  • beim Zug über die Haut tritt ein vorher nicht bemerktes Stechen auf
  • der Druck bei der Rasur muss erhöht werden

All diese Faktoren führen dazu, dass die Haut unnötig gereizt wird und zugleich die Gefahr von Schnittverletzungen zunimmt. Daher lautet der Ratschlag: Die Rasierklinge lieber öfter wechseln, denn je besser bzw. schärfer die Klinge, desto sauberer und schmerzfreier die Rasur.

Rasierklingen reinigen spart Geld

Damit die Rasierklinge länger scharf und entsprechend länger verwendet werden kann, sollte man diese nach jeder Rasur reinigen. Am besten die Klinge unter fließend Wasser gründlich ausspülen und darauf achten, dass alle Härchen vollständig entfernt wurden. Wie der Rasierklingen Test empfiehlt, sollte die Klinge danach an der Luft trocken. Nicht mit einem Handtuch trocknen und abtupfen, da die Klinge sonst schneller abstumpft.

Tipp! Wer seine Rasierklinge reinigt, legt den Grundstein für eine bessere und saubere Rasur und kann zudem Geld sparen, da die Haltbarkeit deutlich erhöht wird und man nicht so oft neue Rasierklingen kaufen muss.

Gillette
Wilkinson Braun
Gründungsjahr 1901 1772 1921
Besonderheiten
  • Gesellschaft für Rasierapparate
  • wird von Procter & Gamble geführt
  • britischer Hersteller von Rasierklingen
  • produziert hochwertige Nassrasierer
  • deutsches Unternehmen
  • vertreibt Elektronikartikel für Hygienebereiche

Vor- und Nachteile einer Rasierklinge

  • günstige Preise im Mehrfachpack
  • einfache Montierung
  • muss regelmäßig gewechselt werden

Online im Shop bestellen und bares Geld sparen

Apropos Geld sparen: Rasierklingen sind ein teures Zubehör, doch es gibt Möglichkeiten, diese günstiger zu kaufen. Hier hilft das Internet weiter, wo erfahrungsgemäß immer günstigere Preise als im Einzelhandel anzutreffen sind. Auch in unserem Shop, den wir in Kooperation mit Amazon betreiben, können Sie vom günstigeren Preis profitieren und finden zugleich eine enorme Auswahl an verschiedenen Rasierklingen von Gillette (Mach 3, Fusion, Venus), Wilkinson und Co. für Ihren Nassrasierer. Einfach online vergleichen und direkt bestellen. Bei einem Bestellwert von 29 Euro fallen keine weitere Versandkosten an.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,28 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen